Ein Vision ist es, wenn es einfach passiert

Es gibt etwas, was Dir oder Deinem Körper leicht fällt. Du wirst nicht krank, kannst gut singen oder findest einfach Freunde. Egal was es ist, es ist in Deinem Lebenssystem einprogrammiert. Manche Eigenschaften sind vererbt und manche erlernt. Aber alle haben etwas gemein, sie sind tief im Unterbewussten verankert.

Das was dort in der Tiefe abgelagert ist, braucht keinen Gedanken damit es passiert – sondern es passiert einfach.
Leider ist es auch so versteckt, dass man es nicht einfach erklären kann oder nachahmen. Der Glückliche weiß meist nicht genau was ihn glücklich macht. Versucht der Unglückliche es nachzumachen, passiert meistens nicht dasselbe.

Beispiel: Unternehmensgründung

Es gibt Untersuchungen, bei denen festgestellt wurde, das Startups mit und ohne Businessplan etc. die gleichen Erfolgschancen hatten.
Es gibt also Startup-Unternehmer, die eine Erfolgsvision in sich tragen, die den Erfolg passieren lässt ohne großen Plan und andere Unternehmer, die “nur” einen Plan haben und scheitern oder gerade so durch kommen.
Ist der Erfolg dann noch eine müheselige Angelegenheit, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Kraft in eine Blockade gelenkt wird.

Beispiel: Stress

Man kennt sie, die Menschen, die Stress einfach so wegstecken oder die stressigen Situationen gar nicht so wahrnehmen. Es ist wie als wenn das Schwierige einfach von ihnen abfällt und sie einfach auch immer wieder auf die Füße fallen. Sie haben eine Lebensvision, bei der das “Schwierige” keinen Platz hat. Bei ihnen wird die Leistung immer effizient in die richtige Lösung gesteckt. Ein Versagen ist gar nicht vorgesehen.

Beispiel: Flirt, Liebe und Beziehung

Es ist wie verhext, man kann tun was man will, man greift sich immer wieder den “falschen” Partner heraus. Über die Jahre hat man gelernt vorsichtig und aufmerksam zu sein, oder man weiß dass die Schüchternheit stört – und doch funktioniert es nicht.

Das Problem ist nicht der “falsche” Partner, denn scheinbar gehört dieser Partner-Typ zur verinnerlichten Partnerschafts-Vision. Deshalb fällt es einem ja auch so leicht – aus tausenden von Möglichkeiten – genau den “Falschen” heraus zu picken. Meistens auch noch genau den gleichen, wie beim letzten Mal.

Mach es leicht, auch wenn es schwer fällt

Wenn etwas immer wieder kommt oder einfach immer schwer ist, dann ist der Zeitpunkt gekommen Abstand zu nehmen. Jedes “dran bleiben”, ist sonst ein sich mehr und mehr darin zu verbeißen. Jetzt sollte es leicht werden, auch wenn es schwer fällt. Denn die neuen Visions-Lösungen sind meist sehr unkompliziert, nur leider auch schwer verdaulich für die bisherige Vision vom “Lebenserfolg“.

Beispiel: Die fünf Antreiber / Transaktionsanalyse
  • sei stark
  • sei perfekt
  • mach es allen recht
  • mach schnell
  • streng Dich an

Die Antreiber haben alle Menschen – mehr oder weniger – und nutzen sie, um das Leben gut “zu wuppen”. Aber wenn es schwierig wird und bleibt – dann kann es sein, dass einer dieser 5 einfach nicht “schluß” machen kann. In der Lebensvision steht dann zum Beispiel: “Nur wenn ich perfekt bin, kann ich erfolgreich sein” – Somit muss der Perfekte immer weiter perfekt sein – bis die Situation komplett aus dem Ruder läuft – Bsp: BurnOut.

Ein Teil der Magie einer neuen Vision liegt dann darin, diese Blockade eines der Antreiber zu lösen.

Mein Bruder war Tischler, der mir beim Festziehen einer Schraube mal beibrachte – Nach fest kommt ab -. Diese Aussage bezog sich darauf, dass wenn man eine Schraube zu fest anzieht, der Schraubenkopf dann abbricht und das Ziel durch die übertriebene Perfektion verfehlt wird.

Metaphern und Bilder sind das A und O der Vision

Du konntest diese Schrauben-Metapher für Dich gut nachvollziehen und auf die fünf Antreiber “übersetzen” – dann bist Du auf einem guten Weg zu Deiner neuen Vision.
Das Einfache an einer Vision ist, dass es um Bilder im Kopf geht. Bilder sind der Zugang zum Unterbewussten und zum Körper.
Du kannst Dir vorstellen, wie Du den linken Arm hebst ?! Dann sind Deine Muskeln schon dabei die Umsetzung vorzubereiten. Du kannst Dir vorstellen – Dir ein Bild machen -, wie Du erfolgreich eine Beziehung lebst ?! Dann hast Du den ersten Schritt zu Deiner Liebesvision gemacht.

Mache Dir ein positives Bild von Deinem Ziel und füge es in Dein Lebenssystem ein.

Die Logik des Systems

Alles hängt mit allem zusammen – ist ein Grundsatz in der Systemik. Im übertragenen Sinne heißt es, der Schmetterlingsschlag über Australien löst in Südamerika den Wirbelsturm aus.
In der Visionsarbeit ist die systemische Betrachtung einer Situation unerlässlich. Sie zeigt auf wer und was ist mit wem verknüpft und was “steht” in der Verknüpfung drin.

Beispiel: Das Prinzip der Armut

Menschen, die schon über Generationen arm waren, haben verinnerlicht, dass Armut zu ihrem Leben dazu gehört. Paradoxerweise auch dann noch, wenn sie schon lange der Armut entflohen sind. Es ist ein Erbe, dass selbst den reichen armen noch verfolgen kann – so dass er immer mehr arbeiten muss, weil er den Reichtum aus seiner Sicht gar nicht “verdient” hat.

Dieses Beispiel kann man auch gut auf den glücklich unglücklichen übertragen. Er kann einfach sein Glück nicht fassen und findet auf diesem Weg immer wieder Probleme, die sein Glück “vernichten”.

In der Logik des Systems gehört es dazu, die Vision von dieser alten Last zu befreien. Dabei geht es um die Wertschätzung in der Vergangenheit, denn das “Gedanken-Gut” hat in der Vergangenheit oder Vorvergangenheit gute Dienste geleistet. Nun ist es allerdings überflüssig geworden.

Auf diese Art wird ein neues System generiert, das die erfolgreiche Vision trägt.

Die Magie der Vision entfalten

Anerkennung, Lösung und Neubeginn

Ein System und eine Vision neu zu gestalten ist eine Frage der Erkenntnis. Um die Magie der Vision zu entfalten, gehört noch der Glaube beziehungsweise das Selbstverständnis dazu.
Es ist einfach klar, dass Du erfolgreich bist, genau in dem was Du tust. Es gibt vielleicht noch etwas Unsicherheit – am Anfang. Aber in der Tiefe verbreitet sich die Gewissheit, dass es gut ist und funktionieren wird. Hier beginn der Teil des HypnoSystemischen. Die neue Vision wird selbstverständlich und breitet sich im ganzen Körper aus. Nachdem das Alte anerkannt und abgelöst wurde, gibt es widerstandsfreien Raum im Körper für das Neue.
Der erfolgreiche “Gedanke” kann sich ausbreiten.

Magisch ist es, wenn das Neue passiert, ohne dass Du darüber nachdenken musst.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Hallo Peter,

    Ich finde Deinen neuen Beitrag wieder einmal sehr ansprechend, motivierend und inspirierend.
    Die Texte holen mich ab und lösen jedesmal etwas bei mir aus. (Sehr positiv!)
    Dankeschön dafür.

    Ich freue mich sehr auf das nächste Thema.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.