Hintergründe in der schwierige Frage “Lohnt sich ein Coach”

Meine Hintergrundbetrachtung ist natürlich gefärbt durch meine Sicht der Dinge, wobei ich allerdings auch einige Erfahrungen als “Faktenlage” aus Zahlen und Daten einbringen werde.

Grundsätzlich, ob sich etwas lohnt, ist aber die subjektive Entscheidung des “Betrachters”. Diese Hintergründe sollen nur die Reflexion für ein mögliches Coaching verbessern.

Mein Ausgangspunkt für diesen Artikel war, dass ich viele Menschen, Selbstständige oder Führungskräfte sehe, die in ihrem Job oder privaten Leben straucheln und das muss aus meiner Sicht nicht so sein.

Einigen der gestrauchelten war das Prinzip des Coachings nicht eindeutig klar und andere scheuten die unbekannten Kosten. Diese Unklarheit führte dann zu einer Ablehnung der Möglichkeiten. Die ich mit der folgenden Übersicht mehr aufweichen möchte.

Die Übersicht

Für eine aussagefähige Kostenübersicht habe ich für mein Abrechnungssystem ein Auswertungssystem erstellt.
Darüber konnte ich einen komprimierten Überblick erstellen über die Kosten, Themen und Zeiträume verschiedener Coachingsituationen.

Daraus möchte ich ein paar Erfahrungswerte darstellen und den Schleier über Coachings etwas heben.

Coachingerfahrungen

Ich sehe drei verschiedene Arten von Anforderungen an Coaching oder Supervision.

1. Das akut situative Thema

Der aktuelle Konflikt, die Problemsituation, die unternehmerische Zielsetzung etc.
Es tritt also akut ein Problem auf oder ein Ziel soll erreicht werden. Die Fragestellung ist sehr klar benennbar und beinhaltet nichts, was schon lange oder wiederkehrend im “Raum” steht.
Diese Thematik ist aus meiner Erfahrung gut zu fassen und mit 3 bis 8 Terminen aufgeklärt. Zum Beispiel kann eine Vertragsverhandlung oder ein Konfliktgespräch mit seinen offenen und verborgenen Inhalten reflektiert und neu ausgerichtet werden.
Das Kostenvolumen für solche klaren Themen beträgt zwischen 400,- bis 1200,- € .

Was kann man erwarten ?
Eine Reflexion der Situation. Aufdecken versteckter Informationen. Klärung der Zusammenhänge. Perspektivwechsel für die Situation. Annährung an ein Lösungsszenario.
Wir haben eine kognitive Klärung der Situation und einen Lösungs-Weg.
Am Ende hat der Klient eine klare Vorstellung, wie er vorgehen kann.

2. Das grundsätzliche verinnerlichte Thema

Es sind auch Konflikte und andere gleiche Themen wie beim situativen Thema, nur sind sie systemimmanent, also haben sich schon verselbstständigt.
Es sind Beispiele, wie der erfolgreiche Unternehmer, der so lange das Risiko sucht, bis es kracht. Oder der Wunsch es richtig bzw perfekt zu machen und immer wieder scheitern zu müssen. So wie es auch die Voraussetzung für den Burnout ist. Bei dem so lange etwas versucht wird, bis man völlig ausgebrannt ist. Es kann auch das fehlende Selbstvertrauen oder die negative selbst erfüllende Prophezeiung sein.

Das ist ein langfristiges Thema, das häufig über viele Monate bearbeitet wird. Hier liegt mein Erfahrungswert bei ca. 2 Sitzungen im Monat und einem Kostenvolumen von 1200,- bis 1700,- € pro Jahr.

Was kann man erwarten ?
Die Problematik ist meist in das Glaubenssystem des Klienten übergegangen. So wird die gleiche Situation immer und immer wieder in verschiedenen Variationen wiederholt auftauchen und reflektiert werden müssen. Das Problem ist wie ein Virus, es mutiert immer etwas und verschleiert sich so.

Ziel hier ist es, dass versteckte Ziel des Themas zu klären und die Konditionierung aufzulösen. Das Verhalten also zu befreien. Das dauert und ist ganz ehrlich auch anstrengend für den Klienten.

Der Klient bemerkt aber in absehbaren Abständen, wie sich die Situation deutlich verbessert.

3. Die Reflexion im Guten

Hier geht es darum den Status Quo des Guten aufrecht zu erhalten und immer wieder zu sehen, wo stehe ich gerade.

Es ist wie ein Saunabesuch, man tut sich etwas Gutes und fördert das Bestehende.
Die Entscheidung für dieses Vorgehen fällt Menschen leichter, die sowieso gut für sich sorgen. Sie machen etwas für sich, obwohl noch nichts “weh tut”.
Ein guter Anhaltswert für diese gute Selbstversorgung sind 4 bis 6 Termine im Jahr. Also eine Investition von ca. 500,- bis 800,- Euro pro Jahr.

Resümee

Ich hoffe, die Auflistung bringt ein wenig Licht ins Dunkel. Die Kosten werden transparenter und man kann voraussehen wie ein Coaching ablaufen wird.
Es ist natürlich nur ein Auszug aus meinen Erfahrungen und es gibt viele Beispiele, die nicht 1 zu 1 in die Aufstellung passen.

Der “lohnt es sich” Faktor

Was ich darstellen wollte, war der “lohnt es sich” Faktor. Es sind wirklich Aufwände und Kosten, die auf einen zukommen.

Natürlich bekommt man viel dafür – viel Freiheit – viel Unabhängigkeit – viel Erfolg – viel Ruhe – viel Klarheit etc.

Nur man muss sich eben auch entscheiden für die Umsetzung und was es einem wert ist.

Ich habe viele zufriedene Klienten erlebt, die sich von vielen Blockaden gelöst haben oder Konflikte klären konnten. Man kann es aus den Bewertungen herauslesen, wie sich die Klienten einlassen konnten und was es ihnen gebracht hat.

Es lohnt sich definitiv, wenn man sich entschieden hat und einlassen will.

Die Bewertungen:

  • Ein absolut lohnenswertes Business- Coaching! Beeindruckend war insbesondere, wie Herr Rohde nach dem Erstgespräch eine Struktur für das weitere Vorgehen entwickelt hat und dann zielführende Fragen zur richtigen Zeit stellte.... mehr ...

    Gerd Mensching Avatar Gerd Mensching

    Wir erlebten einen spannenden teamformenden 2-tägigen Workshop in sehr kommunikativer Atmosphäre, mit der Entwicklung nachhaltiger Strategien für unseren Workflow. Wir würden Herrn Rohde uneingeschränkt als Teamcoach weiterempfehlen.

    Praxis Hannoversche Strasse Avatar Praxis Hannoversche Strasse
  • Das Coaching bei Herrn Rohde verlief für mich sehr erfolgreich. In seiner wertschätzenden und freundlichen Art, fühlte ich mich gesehen und gut aufgehoben. Die systemischer Arbeitsweise war für mich ein... mehr ...

    silke Dettmer-Freitag Avatar silke Dettmer-Freitag

    Ich bin ursprünglich wegen meiner Themen "Selbstständigkeit und Fokussierung im Beruf" zu Herrn Rohde gegangen. Im Laufe der vertrauensvollen Zusammenarbeit wurden dort auch Blockaden und Glaubenssätze aus der Kindheit "ans... mehr ...

    Silke von Hoffmann Avatar Silke von Hoffmann
  • Es ist erstaunlich, wie das Unterbewusstsein das Verhalten beeinflusst. Ich habe mit Herrn Rohde an meinen inneren Blockaden gearbeitet und bin sehr begeistert. Durch empathisches Zuhören, zielgerichtete Fragestellungen und strukturiertes... mehr ...

    Gi. Moe. Avatar Gi. Moe.

    Peter Rohde ist ein ausgesprochen guter und sehr erfahrener Coach. Er verfügt über ein breit gefächertes Wissen und ist in der Lage, psychologische Zusammenhänge verständlich zu erklären. Die Zusammenarbeit war... mehr ...

    Carsten Klingebiel (CaKli) Avatar Carsten Klingebiel (CaKli)
  • Peter Rohde ist ein sagenhafter Mensch, Coach und Wegbegleiter in schweren Zeiten. Ich nutze immer wieder das Coaching, wenn ich lösungsorientierte Ansätze für meine Situationen benötige oder alte Glaubensätze aufdecke,... mehr ...

    Jennifer Lange Avatar Jennifer Lange

    Die Zusammenarbeit mit Peter Rohde hat mir in meiner Perönlichkeitsentwicklung entscheidend geholfen. Gerade das Selbst - und Fremdbild, die eigenen Erwartungen und der Umgang mit meinen "Schwächen" hatte dabei eine... mehr ...

    Andreas Leunig Avatar Andreas Leunig
  • Peter Rohde ist ein erfahrener und sehr guter Coach. Das zielgerichtete Coaching hat mir beruflich und privat weitergeholfen und ich kann Herrn Rohde besten Gewissens weiterempfehlen.

    Hans-Jürgen Borges Avatar Hans-Jürgen Borges

    Ich habe das Deep Floating gemacht. Ganz besonders gefallen hat mir wie gut Herr Rohde es geschafft hat durch seine Professionalität gleich beim ersten Mal eine vertrauensvolle und sichere Umgebung... mehr ...

    Heike Klar Avatar Heike Klar

Fragen und Anmerkungen gerne als PN oder in die Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert